Besinnlichkeit statt Kommerz
 
 

Zum Adventssingen in der Sankt Gumberti Kirche hatte Pfarrerin Inge Theilemann eingeladen. Zuerst sang der Frauenchor, dirigiert von Werner Gräfe. Dann sang der Männerchor, dirigiert von Ulrich Müller. Zwischendurch spielte der Posaunenchor Greußen, der sich auf der Orgelempore aufstellte.

Pfarrerin Theilemann brachte in ihrer Ansprache zum Ausdruck, man solle nicht dem allgemeinen Kommerz verfallen, sondern sich lieber auf die Vorfreude und das Weihnachtsfest besinnen. Im Kerzenschein liege die Besinnlichkeit und damit der Zugang zu den Menschen. Jeden Morgen öffnen wir ein kleines Fenster im Adventskalender - offen sein auch für anderes, das sei Advent. "Das ist unser Job im Advent, offen sein", sagte sie.

Zwischendurch wurden die Besucher der Veranstaltung durch Mitsingen auch innerlich erwärmt. Gemeinsam ging es dann noch ins Gemeindezentrum, um sich aufzuwärmen. Kaffee und Kuchen erhellte die Gesichter, und so wurde manches Gespräch sehr lang. Dank gilt allen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Adventssingens beteiligt waren.

(TA, 2.12.15, Peter Georgi) 
       
 
 
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com